Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Total Searches, Result Clicks and Record Views by Month and Database

Anzahl der Suchen, Result Clicks und Record Views pro Monat und Datenbank


Welche Daten beinhaltet der Report?

Bibliotheken stellen zwei verschiedene Datenbanktypen den Nutzern zur Verfügung:

  • Volltextdatenbanken - häufig Archive von Zeitschriften oder E-Books

  • bibliographische Datenbanken, die Metadaten und teilweise Abstracts von Artikeln bieten (A&I = Abstracting and Indexing Databases).

Der DB1 Report ist für die Auswertung der Nutzung von bibliographischen Datenbanken geeignet, die Nutzung von Volltextdatenbanken sollte besser mit Hilfe von Journal oder Book Reports ausgewertet werden.

Der DB1 Report gibt die Anzahl der Suchen („Searches“), „Result Clicks“ und „Record Views“ pro Monat und Datenbank an.

Bei den Suchen wird zwischen vom Nutzer veranlassten Suchen („Regular Searches“) und automatischen bzw. übergreifenden Suchen („Federated and Automated Search“) unterschieden. Bei übergreifenden („federated“) Suchen wird eine größere Anzahl von Datenbanken eines oder mehrerer Anbieter durchsucht, bei automatischen Suchen („automated“) wird durch einen Discovery Service oder ähnliche Dienste die Datenbank zusammen mit anderen durchsucht. Bei beiden Suchverfahren hat der Endnutzer keinen direkten Einfluss auf die Auswahl der Datenbanken.Wenn ein Nutzer eine Suche über eine Suchzeile der Datenbank auslöst, wird dies als „Regular Search“ gewertet, Anpassungen der Suche, wie das Zeigen weiterer Ergebnisse, Filterung oder andere Optimierungen der Ergebnisliste werden jeweils als weitere Suche gewertet.Klickt der Nutzer auf ein Ergebnis bzw. ein Zitat der Ergebnisliste einer Suche oder eines Browsing-Vorgangs, so wird dies als „Result Click“ gewertet. Dies gilt auch, wenn der angeklickte Link zu externen, nicht in dieser Datenbank gelisteten, Ressourcen führt.Wenn ein Nutzer die ausführlichen Metadaten eines Datensatzes („Record“) der Datenbank sehen kann, wird dies als „Record View“ bezeichnet. Dies kann Folge eines internen Such- oder Browse-Vorgangs sein, dies kann aber auch durch einen externen Link zu Stande kommen.Ein „Result Click“ kann also zu einem „Record View“ führen, muss es aber nicht. Andererseits muss ein „Record View“ auch nicht die Folge eines gezählten „Result Clicks“ sein. Daher ist es sinnvoll die beiden Maßzahlen getrennt zu erheben und zu bewerten.

Wenn die Datenbank auf einer separaten Plattform gehostet wird, entspricht der DB1 Report dem PR1 Report.


Wie bekommt man den Report?

Auswahl Reiter „Statistik“

Auswahl „Reportdaten“: DB1R4 dann werden nur die Pakete angezeigt, bei denen derzeit dieser Report verfügbar ist.

Auswahl eines Jahres: nun werden die verfügbaren Berichte verschiedener Anbieter für dieses Jahr zusammen angezeigt;

Eine Einschränkung auf nur einen Anbieter erfolgt durch die Auswahl unter „Anbieter“


Wie könnte man weiter auswerten? Wie kann man die Daten interpretieren?

Wie auch bei den anderen Reports gibt es die Möglichkeit Sortier- oder Filterfunktionen zu nutzen: Bei diesem Report kann nach Datenbanken oder Nutzeraktivitäten („User Activity“)

  • „Regular Search“

  • „Federated and Automated Search“

  • „Result Click“

  • „Record View“

gefiltert werden, so dass man die jeweilige Nutzungsform verschiedener Datenbanken besser vergleichen kann.

Die Betrachtung der „Record Views“ kann Auskunft darüber geben, wie gefragt die Inhalte der Datenbank sind. Niedrige Zahlen können auf die Notwendigkeit weiterer Erläuterungen hinweisen aber auch der Einsatz von Discovery Tools in der Bibliothek kann dazu führen, dass eigenständige bibliographische Datenbanken nicht mehr stark genutzt werden. Auch das Verhältnis von „Search“, zu „Record Views“ kann ein Ansatzpunkt für Überlegungen sein.

In den Spalten „Database“, „Publisher“, „Platform“ und „Reporting Period Total“ ermöglicht ein Klick auf den Spaltentitel eine alphabetische Sortierung bzw. eine Sortierung nach Zahlengröße (jeweils auf- bzw. absteigend).

Über den Link „In Tabellenverwaltung exportieren” am Fuß der Tabelle können die Ergebnisse als csv-File gespeichert und in Tabellenkalkulationsprogrammen weiterverarbeitet werden, um z.B. Cost/Use- Berechnungen für die drei unterschiedlichen Maßzahlen der Nutzung („Search“, „Result Click“ und „Record View“) durchzuführen.

 



  • No labels